Große Mühlen malen langsam.


Schafft das scharfe “S” nicht ab!

Es geht bestimmt nicht nur mir so – aber kann es sein, dass sich viele hassen, für das was, oder wie sie geworden sind? Es wird Zeit die Altlasten hinter sich zu lassen und ein Gespühr dazu zu bekommen, wer wir eigentlich sind. Vertrauen zu fassen und den Mut zu haben Fehler zu machen.

Dieses Gefühl der Unsicherheit wird man niemals los. Es dient offensichtlich einem Zweck.


16. April 2019: Auf dem Nachhauseweg von der Arbeit.


Wenn man die Dinge tut, die man gerne tut, ist man gut.

Und manchmal verhalten sich die Dinge einfach anders. Obwohl man tut was man gerne tut, scheint alles in eine andere Richtung zu laufen. Die eigenen Eigenschaften – also anhand von Selbstreflektion – zu erkennen und sie bis zu einem gewissen Grad nicht ändern zu wollen, ist Charakter. Ich selbst arbeite Hauptberuflich in der Baubranche, genauer gesagt im Baustoff- und Stahlgroßhandel. Ein Lehrer der Mittelklasse sagte mir eines Tages: “Es muss nicht immer alles spaß machen, was man gerne tut!”, und heute kann ich dem nur stillschweigend und nickend zustimmen.

Tatsächlich habe ich aber für mich in den Jahren erkannt, dass wenn du alleine stehst, nicht viel erreichen kannst. Sehen Sie sich doch diese Baustellenlandschaft an! Denken Sie diese würden funktionieren, wenn niemand Fehler eigesteht, oder Recht gibt?

Der Unterschied unterscheidet uns von einander! Und das ist gut so.

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

error: Content is protected !!